Palmöl ist zur Zeit ein sehr großes Problem, da es fast in jeden Produkten des heutigen Marktes vorhanden ist!

Palmöl ist ein Pflanzenöl, das aus dem Fruchtfleisch der Ölpalme gewonnen wird.

Für die Gewinnung der Ölpalmen wird der Regenwald immer weiter abgeholzt.

Muss es denn immer Palmöl sein??

Palmöl steckt in fast allen Produkten, die wir in unserem Haushalt finden: zum Beispiel in Schokolade, in Kosmetik und in Waschmitteln. Es ist das am meisten produzierte Pflanzenöl. Vor allem, weil es so günstig und so einfach weiterzuverarbeiten ist. Doch für den Anbau der Palmplantagen muss der Regenwald weichen. Mit tragischen Folgen: Pflanzen- und Tierarten sterben aus und durch die Rodung wird massenhaft CO2 freigesetzt.

nur für Palmöl!
Alles abgeholzt.....

PALMÖL vermeiden, aber wie?

 

1. Lesen sie immer genau die Inhaltsangaben

Nicht immer wird auf Produktverpackungen explizit Palmöl als Inhaltsstoff genannt. Im Waschmittel kann die     Bezeichnung „Sodium Palm Kernelate“ ein Hinweis sein, bei Aufstrichen, Margarinen etc. wird häufig nur von „pflanzlichen Fetten und Ölen“ gesprochen, was aber in den meisten Fällen ein Hinweis auf Palmöl ist. Viele Inhaltsstoffe, die aus Palmöl gewonnen sein könnten, ist das ihrem Namen nach aber leider nicht anzusehen.

 

2. Seien sie auch bei Bio-Produkten vorsichtig

Bio bedeutet nicht gleich palmölfrei. Auch viele Bio-Produkt-Hersteller greifen auf Palmöl zurück, um ihre Waren cremiger und geschmeidiger zu machen. Auch bei Naturkosmetik stößt man immer wieder auf den Inhaltsstoff Glyzerin, welcher aus Palmöl hergestellt werden kann. Auch viele vegane Produkte beinhalten pflanzliches Öl aus der Ölpalme.

 

Ist Palmöl selbst gefährlich für die Umwelt?

Jedes Jahr fallen eine Million Hektaren Regenwald legalem oder illegalem Raubbau zum Opfer. Der Lebensraum der Orang-Utans wird mehrheitlich für neue Palmöl-Plantagen gerodet. Indonesien ist inzwischen zum grössten Palmöl-Produzenten der Welt gewachsen. Jedes zweite Produkt in europäischen Supermärkten enthält Palmöl. Palmöl selbst schädigt die Umwelt nicht, wenn es auf nachhaltige Weise produziert wird.

Quellen: initiative-frosch , abenteuer-regenwald , utopia , PanEco.

Quelle: abenteuer-regenwald.de
Quelle: abenteuer-regenwald.de
Quelle: BR.de
Quelle: BR.de

2011 wurden 54 Millionen Tonnen an Palmöl hergestellt, dies belastet den Regenwald sehr, da er dadurch immer weiter abgeholzt wird, genaueres können Sie in unserem Forum_Regenwald nachlesen.